Newroz Zentrum, Amude

„Das Baath-Regime hat regiert, indem es die Bevölkerungsgruppen gegeneinander ausspielte“, erklärt der Aktivist Abdelrahim. „Deswegen fühlten wir die Notwendigkeit, Konflikten entgegenzuwirken.“

Spenden

Für die AktivistInnen im kurdischen Amuda ist Solidarität mit dem arabischen Teil Syriens zentral. Im Mittelpunkt steht die Solidarität mit den Opfern der Assad-Diktatur. Ob Menschen unter Belagerung leben oder mit Fassbomben angegriffen werden – Ethnien und Konfessionen spielen hier keine Rolle.

Auch nach dem Rückzug des Assad-Regimes blieben sie aufmüpfig: Gegen die willkürliche Festnahme durch lokale Polizeikräfte organisierten sie eine Platzbesetzung und einen Hungerstreik, ihr Zentrum dokumentierte Menschenrechtsverletzungen und seit die Spannungen zwischen Arabern und Kurden zunehmen, vermitteln sie intensiv zwischen den Bevölkerungsgruppen. Lesen sie hier einen ausführlichen Bericht darüber.

Zivile Zentren machen vor Ort einen Unterschied – sie organisieren öffentliche Debatten, ermöglichen Austausch, Partizipation und politische Kritik an den Verhältnissen. Unterstützen Sie diese Arbeit mit einer Spende:

Weitere Projekte: