Aus unseren Projekten vom

Leben unter Hai’at Tahrir al-Sham

Dschihadisten der aus al-Qaida hervorgegangenen Miliz Hai’at Tahrir al-Sham (HTS) haben große Teile Idlibs und des Umlands von Aleppo unter ihre Kontrolle gebracht. Für die Bevölkerung ist das katastrophal. Wir sind in Kontakt mit vielen Menschen in Idlib, die uns tagtäglich von ihrem Leben unter HTS berichten.
Hintergrund vom

Dschihadisten auf dem Vormarsch

Im Norden Syriens nimmt die aus al-Qaida hervorgegangene Miliz Hai'at Tahrir al-Sham derzeit zahlreiche Orte ein. Schon am Sonntag traf es die syrische Kleinstadt Atareb. Der Fall der Stadt steht exemplarisch für die Komplexität lokaler Dynamiken, die Rolle der Zivilbevölkerung und für das Versagen des westlichen Anti-Terror-Kampfs.
Aus unseren Projekten vom

Drohende Idlib-Offensive: »Noch einmal Freiheit und Gerechtigkeit fordern«

Es erscheint wie ein letztes Aufbäumen der Zivilgesellschaft in Idlib und dem Südwesten Aleppos, zehntausende demonstrierten in den letzten Wochen in dutzenden Städten gegen Assads drohende finale Offensive. Diese wird immer wahrscheinlicher.
Aus unseren Projekten vom

»Nicht weniger als eine komplette Reform des Systems!«

In Atareb kämpften mutige AktivistInnen erfolgreich gegen Extremisten. Nun streiten sie für die weitere Demokratisierung ihrer Stadt.
Publikation vom

Neuerscheinung: Wie Syriens Zivilgesellschaft den Extremismus bekämpft

Immer wieder widersetzen sich syrische Städte erfolgreich den Expansionsversuchen radikalislamistischer Milizen. Doch wie genau gelingt ihnen das? Welche Widerstandsstrategien wenden AktivistInnen an? Der syrische Autor Haid Haid beleuchtet, welche Faktoren über Erfolg und Misserfolg entscheiden.
Aus unseren Projekten vom

Unter Beschuss

Mehrere Regionen Syriens wurden während der vergangene Woche das Ziel erbarmungsloser Luftangriffe. Auch drei Partnerorganisationen von Adopt a Revolution sind direkt betroffen.
Pressemitteilung vom

Sechster Jahrestag des zivilen Aufstands gegen die Assad-Diktatur: Was ist geblieben?

Aktuelle Broschüre bietet Einblick in Zustand der Zivilgesellschaft in Syrien / Beeindruckende Breite an zivilem Engagement trotz Krieg, Terror und gezielter Angriffe / Vermittlung von Kontakten zu zivilen Initiativen in Syrien.
Hintergrund vom

„Kein Platz für al-Qaida in Syrien“

Die jüngsten Freitagsdemonstrationen standen unter der Parole „Kein Platz für al-Qaida in Syrien“.
Aus unseren Projekten vom

»Natürlich hat das auch hier den Radikalen geholfen«

Wie zehntausende andere Menschen wurde unser Partner Mutaz im Dezember aus Aleppo nach Idlib vertrieben. Auf der Suche nach Freiräumen landete er in Atareb – in der Hoffnung sich dort wieder engagieren zu können.
Aus unseren Projekten vom

Waffen raus aus Atareb!

Syriens Städte sind mit Waffen überschwemmt. Das sorgt für viele Probleme. Eine Kampagne von unseren Partnern in Atareb kämpft gegen das Waffenchaos an.