vom

Dossier zum Jahrestag des Chemiewaffen-Angriffs

Der Giftgaseinsatz am 21. August 2013 in den Damaszener Vororten wurde zu einem Wendepunkt der Entwicklungen in Syrien. Ein Dossier.
vom

„Die Wut richtet sich nach Innen“

Interview zum zweiten Jahrestag des Chemiewaffen-Angriffs.
vom

„Ich konnte die Katastrophe nicht glauben“

Erinnerung an den 21. August 2013.
vom

Chemische Kampfstoffe made in Germany

Aktuell: Ausgerechnet am Jahrestag des Chemiewaffen-Angriffs auf Halabja wurde die Stadt Sermin bei Idlib mit Chlorgas angegriffen. Das Gas gilt als chemischer Kampfstoff und tötete sechs Menschen. Ein Video aus der Stadt zeigt die Folgen des Angriffs. Am gleichen Tag protestierten Menschen in Halabja und Ghouta AktivistInnen für die Offenlegung,…
vom

Zeugnis aus Douma – Die Nacht der Chemiewaffen

Die heutigen Tage ähneln den Tagen von gestern nicht mehr… Liebe Heimat, nicht mal dein Tag ähnelt deiner Nacht… Denn nun heißt es nur noch: „Tod, vergossenes Blut, Angst...“. Wenn nun der Tod unser Schicksal ist, vor dem es keine Zuflucht gibt – wie lange werden wir dann noch in…
Pressemitteilung vom

„Der Chemiewaffeneinsatz hat das Assad-Regime gerettet“ – PM zum Giftgas-Jahrestag

Partner vor Ort in Syrien berichten von Hunger- und Seuchengefahr in betroffenen Gebieten / Radikalisierung aufgrund ausbleibender internationaler Hilfe Berlin, 20.08.2014. Am morgigen Donnerstag, den 21. August, jährt sich der massive Einsatz chemischer Kampfstoffe in Syrien, bei denen in den Vororten von Damaskus in kürzester Zeit über 1.300 Menschen starben.…
vom

Ein Jahr nach dem Giftgas: „Die Überzeugung der Menschen hat sich verändert“

Vor einem Jahr schickten AktivistInnen des lokalen Komitees aus Erbin, einem Vorort von Damaskus, ihre Bilder von den Giftgas-Angriffen um die Welt. Doch schnell verzog sich die Aufmerksamkeit wieder und die Menschen in den betroffenen Gebieten wurden mit ihren Problemen alleine gelassen - zu denen neben dem Giftgas auch die…
vom

„Strangulation und Angst vor dem Tod“ – Erinnerungen an den 21. August 2013

Ein Jahr nach dem massiven Chemiewaffen-Angriff auf Wohngebiete rund um Damaskus haben wir AktivistInnen gefragt, wie sie die Angriffe erlebten und was ihre Erinnerungen daran sind. Binnen kürzester Zeit kamen am 21. August 2013 über 1.300 Menschen ums Leben - und die betroffenen Gebiete werden weiterhin beschossen, bombardiert und von…
vom

Die deutsche Gaslinie – Kontinuitäten

Proliferation von chemischen Massenvernichtungswaffen nach Irak, Syrien & Libyen. Der deutsche Exportweltmeister als Todeshändler. Von Hans Branscheidt.
vom

Ein Jahr nach Ghouta: Tausende SyrerInnen von Seuchen bedroht

Beitrag von Jens-Martin Rode Mit einem dramatischen Appell wendet sich Anfang August 2014 die syrische Menschenrechtsorganisation Violations Documentation Center in Syria (VDC) an die Weltöffentlichkeit: In dem im Vorjahr von Giftgasangriffen gezeichneten Damaszener Vorort Ost Ghouta sind tausende Menschen akut vom Tod durch Infektionskrankheiten bedroht. Das brisante dabei: Krankheiten wie…