vom

Eine Bankrotterklärung für den Journalismus – Christoph Reuter zu Berichterstattung zu Syrien

Gastbeitrag von alsharq.de Spiegel-Korrespondent Christoph Reuter berichtet im Gespräch mit Alsharq en Detail über die Schwierigkeiten der Berichterstattung und Recherche zu Syrien sowie die Herausforderung, mit dominanten Diskursen zu brechen. Angesichts der mangelnden Differenzierungsbereitschaft in der Medienlandschaft sei die deutsche Berichterstattung zu Syrien gescheitert.  Alsharq: Du bist seit Kriegsbeginn mehrmals…
vom

Solidarität mit Geflüchteten – Auch über Kreuzberg hinaus

Im Folgenden dokumentieren wir den Aufruf "Wort halten!", der von Einzelpersonen mit Unterstützung der Amadeu Antonio Stiftung und PACIFICO GRAFIK initiiert wurde. Auslöser ist der Fall der Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg, in der Flüchtlinge im Juni/Juli 2014 tagelang von der Polizei umstellt wurden. Nicht nur in Berlin formiert sich seit Jahren…
Kommentar vom

Darf man das, oder ist das nicht total obszön…? – Gastkommentar von Jens-Martin Rode

Die Künstlergruppe „Zentrum für politische Schönheit“ fordert die Bundesregierung zum Handeln heraus: Hinter der Aktion „Kindertransporthilfe des Bundes“ steckt nach einem Bericht der taz offenbar ein Fake. Mit einer entsprechenden Internetseite wirbt die Initiative für eine vorgebliche Aktion der deutschen Regierung, mindestens 55.000 Kinder aus dem vom Genozid gezeichneten Syrien…
Kommentar vom

Deutsche Chemielieferungen nach Syrien – Aufklärung bitter nötig!

Für eine gründliche Aufklärung und Aufarbeitung der deutschen Chemielieferungen nach Syrien! Als am 21.08.2013 der Chemiewaffenangriff in der Damaszener Region Ghouta geschah, schaute die Welt voller Entsetzen nach Syrien. Bis heute ist die genaue Zahl der Todesopfer nicht bekannt, doch gehen Expert*innen von einer Opferzahl zwischen 1400 und 1700 Menschen…
Pressespiegel vom

Genf II: Die BRD als Mittler? Teilnahme der Opposition und Irans? – Presseschau vom 18. Januar

In einem Gastbeitrag auf Al-Sharq appelliert Ilyas Saliba an die deutsche Regierung, ihrer internationalen Verantwortung gerecht zu werden und im Zuge der zweiten Syrien-Konferenz in Genf aktiv für eine friedliche Beilegung des syrischen Bürgerkrieges einzutreten. Deutschland genießt unter den Russen und Chinesen hohes Ansehen als neutraler Akteur, was sich zuletzt…
vom

Entführung von Razan Zaitouneh: “Deutschland muss Druck machen”

Seit dem 10. Dezember ist die syrische Menschenrechtsanwältin & Aktivistin Razan Zaitouneh verschwunden. Sie wurde zusammen mit drei ihrer MitarbeiterInnen in Douma, einem von der Opposition kontrollierten Vorort von Damaskus, entführt. Bislang gibt es keine Hinweise auf die Täter. Adopt a Revolution arbeitet seit Ende 2011 eng mit Zaitouneh zusammen.…
vom

Rettung im Mittelmeer verweigert – Presseerklärung vom 29.11.2013

200 Bootsflüchtlinge sterben, weil die rechtzeitige Rettung verweigert wurde - Italienische Küstenwache sendet Notruf weiter an Malta und bleibt tatenlos! Acht Tage nach der Lampedusa-Tragödie vom 3. Oktober 2013: Admiral der Italienischen Küstenwache rechtfertigt sich mit Verweis auf die Zuständigkeit von Malta; aktuelle Recherchen dokumentieren die verweigerte Seenotrettung am 11.Oktober…
Pressespiegel vom

Syrische Wirtschaft, anhaltende Kämpfe, Mauern gegen Flüchtlinge: die Presseschau am 8. November

Diese Woche brachte eine ganze Reihe spannender Artikel, die Einblicke in die verschiedenen Aspekte des Syrienkonfliktes geben. Über die Haltung der syrischen Privatwirtschaft schreibt der umfassend informierte Jihad Yazigi auf dem Blog des Europäischen Rats für Auswärtige Angelegenheiten (auf Englisch): Sanktionen und die Zerstörung von Hab und Gut haben viele…
Kommentar vom

Vor der Wahl: Deutsche Parteien zu Chemiewaffenangriff, Intervention und Flüchtlingsfrage

Eine klare Position zu Syrien scheint den verschiedenen deutschen Fraktionen, zumal nach dem mutmaßlichen Einsatz von Giftgas vor drei Wochen, schwer zu fallen. Anlässlich der Bundestagswahl schauen wir uns Parteiprogramme und Äußerungen von PolitikerInnen der Parteien an und versuchen, Unterschiede und Gemeinsamkeiten bzgl. Flüchtlingspolitik, Militärschlag und Handlungsoptionen im Syrienkonflikt auszumachen.…
Pressemitteilung vom

Jungle World-Kommentar: Das neue Syrien aufbauen!

Es gibt andere und bessere Möglichkeiten, die Aufständischen zu unterstützen, als ihnen Waffen zu liefern. Die Lage in Syrien ist militärisch festgefahren. Die mittlerweile offene Einmischung der libanesischen Hizbollah im Kampf um die Kleinstadt Qusayr an der Grenze zum Libanon bringt dem syrischen Regime leichte Vorteile. Gleichzeitig verliert es in…