vom

Die Chemiewaffen überlebt, vom Hunger bedroht

Nach dem Chemiewaffenabkommen mit dem Assad-Regime schaut die Welt nun tatenlos zu, wie das syrische Regime die Überlebenden des Giftgas-Massakers systematisch aushungert. Ein Bericht aus Damaskus von der Menschenrechtsanwältin Razan Zeitouneh. Warum besteht der Westen darauf, unsere Toten und Verletzten so zu behandeln, als wären sie weniger wert als westliche…
vom

“Wir müssen die Freiheit für eine bessere Gesellschaft nutzen”

Drei Monate nach dem Giftgas-Einsatz gegen Vororte von Damaskus zieht der Aktivist Sami aus Erbin Bilanz. Wir hatten mit ihm direkt nach den Angriffen gesprochen, als er Hilfs- und Rettungsaktionen aufs Engste begleitete. Jetzt fast er seine Erlebnisse zusammen, zieht als Bilanz, dass Assad vom Henker zum Gesprächspartner mutiert ist,…
Pressespiegel vom

Chemiewaffen im syrischen Ghouta „Es muss etwas passieren!“

Nach den Angriffen zählen die Bewohner die Opfer. Chemiewaffen-Experten versuchen nun die verwendeten Gifte zu identifizieren. BERLIN taz | Einen Tag nach den Berichten über einen verheerenden Chemiewaffeneinsatz der syrischen Regierungstruppen kommt Ghouta im Osten von Damaskus nicht zur Ruhe. Die Armee hat ihre Angriffe auf die dortigen Rebellenbastionen sowie…
vom

„Die Leute sterben von innen“ – Interview zu möglichem Giftgaseinsatz in Damaskus

Weitere aktuelle Eindrücke der AktivistInnen in Syrien in unserem Liveblog. Seit den frühen Morgenstunden häufen sich Berichte, wonach in Vororten östlich und westlich von Damaskus größere Mengen Giftgas eingesetzt worden sein sollen, was nach Angaben von AktivistInnen zu über 750 Toten geführt hat. Betroffen sind insbesondere die Vororte Ain Tarma,…
Pressespiegel vom

Giftgas, Papst und Dialoge: Weihnachts-Presseschau

Medial stellt Syrien anscheinend ein Hintergrundrauschen dar, dass immer dann hör- und sichtbar wird, wenn die anderen Nachrichten leiser werden, wie aktuell über in der nachrichtenarmen Zeit über die Weihnachtsfeiertage. Apropos Weihnachten: In seinem Weihnachtssegen Urbi et Orbi hat auch der Papst zum wiederholten Male dazu aufgerufen, dass sich die…
Pressespiegel vom

Nichts als Nebelkerzen

Die internationale Scheindebatte geht in eine neue Runde: Barack Obama droht mit einem Militärschlag für den Fall eines syrischen Chemiewaffeneinsatzes. Sein Statement hat dabei weniger mit Syrien als vielmehr mit dem amerikanischen Wahlkampf zu tun. Getrieben von den Republikanern muss er Unterstützung für die Menschen in Syrien suggerieren. Aber genau…