Hintergrund vom

Wie Assad humanitäre Hilfe als Machtinstrument nutzt

Das syrische Regime kooptiert humanitäre Hilfe und Gelder zum Wiederaufbau, um seine Repressionspolitik zu stärken. Das zeigt ein aktueller Bericht von Human Rights Watch (HRW).
Hintergrund vom

Stimmen aus Ghouta: »Wir hatten einen Traum«

Die Lage in Ost-Ghouta spitzt sich weiter zu. Das Assad-Regime und Russland ignorieren eine am 24. Februar vom Weltsicherheitsrat beschlossene Waffenruhe - noch immer haben keine Hilfsgüter die belagerten Damaszener Vororte erreicht, das Bombardement geht weiter und die östliche Front kollabiert.
Pressespiegel vom

„Die UNO kann nicht die simpelste Form der Humanität gewährleisten“

Das deutsche Hilfsprojekt "Adopt a Revolution" macht den Vereinten Nationen im Syrien-Krieg schwere Vorwürfe. Die letzte Hilfslieferung nach Aleppo sei im Juli erfolgt, dabei müssten die Menschen sofort mit dem Wichtigsten und Nötigsten versorgt werden, um Humanität zu zeigen. Elias Perabo im Gespräch mit Ann-Kathrin Büüsker. Zum Beitrag
Pressespiegel vom

Presseschau: Unter dem Deckmantel des Modernismus

Über die Opfernarrative, die den Nahen Osten regieren, Homosexualität in Syrien und die verheerende Angst vor den Binnenvertriebenen. Politico beschreibt, wie die Justiz in Frankreich, Schweden und Deutschland versucht, mithilfe des Weltrechtsprinzips in Syrien begangene Kriegsverbrechen aufzuklären und die Täter zur Rechenschaft zu ziehen. Dabei helfen ihr die Aussagen und Informationen…
Pressespiegel vom

Presseschau: „Ein grässliches Schweigen“

Über Helfer, denen niemand hilft, die Ignoranz der Diplomaten und die Syrianisierung der Welt. Für Syria Deeply berichtet Zuhour Mahmoud über das World Humanitarian Summit in Istanbul. 23 syrische NGOs waren auf dem von der UN organisierten Gipfeltreffen zugegen, ihr Urteil fällt vernichtend aus. „Wir hören von der UN weiterhin, dass…
Pressespiegel vom

„Letzter Strohhalm“

An der in München verabredeten Waffenruhe in Syrien binnen einer Woche gibt es große Zweifel. Elias Perabo, Initiator der Organisation "Adopt a Revolution", sieht die Vereinbarung zwiespältig. Nur eine sofortige humanitäre Hilfe für die Menschen in belagerten Städten könne den Grundstock für eine Feuerpause legen. Zum Interview mit Elias Perabo
Pressespiegel vom

alternative Medien, humanitäre Hilfe, Giftgas-Untersuchungen

Die Süddeutsche Zeitung berichtet von der unabhängigen Zeitung Souriatna (deutsch: “unser Syrien”), die innerhalb Syriens sowie in den Flüchtlingslagern im Libanon und der Türkei kostenlos verteilt wird. Sie gehört zu den hunderten von neuen Zeitungen, Radious und Internet-Publikationen, die seit Beginn der Aufstände entstanden sind. Da Souriatna alle SyrerInnen erreichen soll,…
Pressespiegel vom

Das Erwachen der Graffitis – Presseschau 19. April

Adrian Hartrick berichtet auf Al-Monitor über syrische AktivistInnen in der nordsyrischen Stadt Kafr Nabl (Kafranbel), die sich in der Gruppe Shera‘ (arabisch für Straße) zusammengeschlossen haben, um Graffiti als alternative Form des Protests zu nutzen. Ein kurzes, aber sehenswertes Video zu Shera‘ ist hier anzuschauen. Shera‘ sieht Graffitis als Gelegenheit,…
Pressespiegel vom

Spiele in Sotschi – Belagerung in Homs: Presseschau vom 15.02.2014

Tobias Lang befasst sich auf Carnegie Endowment mit der Lage der Drusen auf den Golanhöhen. Nach der Annexion des Gebietes durch Israel lehnten die Drusen ihre neuen Herrscher ab. Mehr als 90% der Bewohner haben sich geweigert, die israelische Staatsbürgerschaft anzunehmen. Bis 2011 waren die Einwohner des Gebietes – trotz…
vom

Hilferuf aus Yarmouk: Schnelles Handeln, um der Tragödie ein Ende zu setzen

Das Viertel Yarmouk im Süden von Damaskus wird seit Monaten vom Assad-Regime abgeriegelt, die Menschen sind dort eingeschlossen. Es werden weder Lebensmittel noch Heizmaterial oder Medikamente in den Stadtteil gelassen. Die humanitäre Katastrophe steht unmittelbar bevor. Im Folgenden dokumentieren wir einen Notruf der im Viertel aktiven palästinensischen Gruppen. Sehr geehrter…