Bericht aus Syrien vom

Mahmoud war mehr als ein Opfer

Mahmoud ist tot. Der Journalist musste sterben, weil er die neuen Proteste gegen das Assad-Regime unterstützte. Aktivistin Raya Sibeye erinnert anlässlich des Tags der Pressefreiheit an ihren Freund und Kollegen.
Aus unseren Projekten vom

Frauensolidarität gegen Krieg, Katastrophen und Patriarchat

In Nordsyrien kämpfen unsere Partnerinnen unermüdlich und oft unbemerkt für die Gleichberechtigung der Geschlechter. In dieser Fotostrecke zeigen wir ihre mutige Arbeit.
Syrien-Newsflash vom

5 Syrien News: „Die Kugel durchbohrte all unsere Herzen“

Während der Anti-Regime-Proteste in Syrien wurde ein Demonstrant von Sicherheitskräften des Regimes erschossen. Hier fassen wir weitere Ereignisse aus dem Februar im Kontext Syrien zusammen, die in deutschen Medien zu wenige Aufmerksamkeit bekamen.
Kommentar vom

Die Vereinten Nationen als Geisel Assads

Es ist Wunschdenken, dass das Assad-Regime humanitäre Hilfen nicht für seine Zwecke nutzt. Das funktioniert aber nur, weil die UN so brav mitspielt.
Bericht vom

Das Paradox der “freiwilligen Rückkehr”

Die Türkei verfolgt immer mehr syrische Schutzsuchende und zwingt sie, "freiwillig" auszureisen. Der schockierende Bericht einer Menschenrechtsorganisation dokumentiert nun das Ausmaß einer Hetzkampagne, die ihren Höhepunkt noch nicht erreicht hat.
Aus unseren Projekten vom

„Mädchen und Frauen mit Behinderung werden in Syrien unsichtbar gemacht“

Menschen mit Behinderungen stehen in Syrien am Rande der Gesellschaft – viele politische, gesellschaftliche, ökonomische und buchstäbliche Hürden verhindern ihre aktive Teilnahme am alltäglichen Leben. Besonders dramatisch ist die Situation für Mädchen und Frauen mit Behinderungen.
Interview vom

Abschiebungen aus dem Libanon: “Wir haben es seit Monaten kommen sehen!”

In den Libanon geflüchtete Syrer*innen erleben hier seit Jahren Repression, Rassismus, Hetze. Zuletzt hatte es sich immer weiter zugespitzt – sogenannte Bürgerwehren machen Jagd auf sie. Nun gibt sogar Massenabschiebungen. Im Interview berichten unsere ehemaligen Partner*innen von Syrian Eyes aus Beirut über die derzeitige Situation.
Bericht vom

Syrer*innen im Libanon: Im Kreuzfeuer

Rassismus, Diskriminierung und wirtschaftliche Prekarität prägen das Dasein von Syrer*innen im Libanon. Die jüngsten Fälle unrechtmäßiger Deportationen nach Syrien verleihen ihren sowieso schwierigen Verhältnissen einen tödlichen Charakter.
Interview vom

“Nichts weniger als der Sturz des Regimes!”

Wo die feministische Revolution im Iran steht und was sie fordert.
Aus unseren Projekten vom

Genug ist genug: Frauen schlagen zurück

Im Juni wurde eine junge Studentin in Ägypten von einem Kommilitonen in ihrer Universität in Mansoura am helllichten Tag ermordet. Der Grund: Sie wollte ihn nicht heiraten. Das Tatmotiv ist im Grunde aber irrelevant. Was jedoch nicht egal ist: Solche Femizide weiter zu ignorieren, denn das führt unweigerlich zu weiteren.