Hintergrund vom

Timeline: Giftgas in Ost-Ghouta, Khan Sheikhoun und Douma

Hunderte Male wurden in den letzten Jahren in Syrien Chemiewaffen eingesetzt - nachweislich durch das Assad-Regime und den so genannten "Islamischen Staat".
Pressemitteilung vom

Pressemitteilung: Bundesregierung muss Konsequenzen aus Giftgaseinsatz in Syrien ziehen

Nach dem Giftgasangriff im syrischen Khan Sheikhoun am 4. April 2017 hatten zahlreiche deutsche Politiker vor Vorverurteilungen gewarnt und unabhängige Untersuchungen angemahnt. Jetzt stellt ein UN-Bericht die Täterschaft der syrischen Regierung für den Sarin-Angriff fest. Angesichts dessen muss die Bundesregierung Konsequenzen ziehen.
vom

Dossier zum Jahrestag des Chemiewaffen-Angriffs

Der Giftgaseinsatz am 21. August 2013 in den Damaszener Vororten wurde zu einem Wendepunkt der Entwicklungen in Syrien. Ein Dossier.
vom

„Die Wut richtet sich nach Innen“

Interview zum zweiten Jahrestag des Chemiewaffen-Angriffs.
vom

#ClearTheSky

Vor zwei Jahren, am 21. August 2013, wurden in Damaskus in großem Stile Chemiewaffen gegen die Menschen in den belagerten Vorstädten eingesetzt. Zum zweiten Jahrestag des Giftgas-Angriffs bringen wir unsere Solidarität mit allen Menschen zum Ausdruck, die weiterhin unter Belagerung und tödlichen Fassbomben leiden. Wir rufen alle Menschen dazu auf,…
vom

Sarin und Chlor: Wie wirken die Giftgase?

Am 21. August 2013 kamen in Vororten von Damaskus über 1.300 Menschen durch den Einsatz von Chemiewaffen ums Leben. Wenige Tage später konnten UN-Experten auf internationalen Druck hin, die betroffenen Gebiete besuchen und Proben nehmen. In ihrem am 19. September 2013 veröffentlichten Bericht stellen die Chemiewaffenexperten den massiven Einsatz des…
vom

Chemische Kampfstoffe made in Germany

Aktuell: Ausgerechnet am Jahrestag des Chemiewaffen-Angriffs auf Halabja wurde die Stadt Sermin bei Idlib mit Chlorgas angegriffen. Das Gas gilt als chemischer Kampfstoff und tötete sechs Menschen. Ein Video aus der Stadt zeigt die Folgen des Angriffs. Am gleichen Tag protestierten Menschen in Halabja und Ghouta AktivistInnen für die Offenlegung,…
vom

„Strangulation und Angst vor dem Tod“ – Erinnerungen an den 21. August 2013

Ein Jahr nach dem massiven Chemiewaffen-Angriff auf Wohngebiete rund um Damaskus haben wir AktivistInnen gefragt, wie sie die Angriffe erlebten und was ihre Erinnerungen daran sind. Binnen kürzester Zeit kamen am 21. August 2013 über 1.300 Menschen ums Leben - und die betroffenen Gebiete werden weiterhin beschossen, bombardiert und von…
Kommentar vom

Deutsche Chemielieferungen nach Syrien – Aufklärung bitter nötig!

Für eine gründliche Aufklärung und Aufarbeitung der deutschen Chemielieferungen nach Syrien! Als am 21.08.2013 der Chemiewaffenangriff in der Damaszener Region Ghouta geschah, schaute die Welt voller Entsetzen nach Syrien. Bis heute ist die genaue Zahl der Todesopfer nicht bekannt, doch gehen Expert*innen von einer Opferzahl zwischen 1400 und 1700 Menschen…