Pressespiegel vom

„Freiheit – das ist doch nicht zuviel verlangt!“

Warum gibt es für die Revolution in Syrien keine Solibewegung wie einst für Lateinamerika? Das fragte sich Elias Perabo, als er im Frühjahr 2011 aus Damaskus zurück nach Berlin kam. Mit einem halben Dutzend Mitstreitern gründete er vor fast einem Jahr die Initiative „Adopt a Revolution – den syrischen Frühling…
Pressespiegel vom

Westerwelles Wirtschaftskonzept, Weltfriedenstag für Assad – Presseschau 3. September

Die Bundesregierung hilft zwar weder Flüchtlingen hier, noch Aktivisten vor Ort, aber für den Tag nach Assad will sie ein Wirtschaftskonzept mit Oppositonellen erarbeiten, berichtet die Süddeutsche (wie dreist kann man eigentlich sein: Sich die Finger nicht schmutzig machen, aber schon mal die Ernte sichern!). Zur Aufnahme von syrischen Flüchtlinge…
vom

Die Solidarität eines verschwundenen Journalisten

Auf Facebook fand ich gestern, dass mehrere meiner syrischen und libanesischen Freunde, einen Facebook-Eintrag des amerikanischen Journalisten Austin Tice auf ihre Seite gestellt hatten. Dabei hoben sie besonders hervor: "...People keep telling me to be safe...so listen.... ....They [Syrians] realize there are things worth fighting for, and instead of sitting…
Pressespiegel vom

Warum Linke für die Revolution sein müssen, Stimmungswechsel in den Medien pro-Intervention? – Presseschau 27. August

Im Damaszener Vorort Dariya soll die syrische Armee ein erneutes Massaker verübt haben. Nach Auskunft der Lokalen Koordinierungskomitees metzelten die Regierungstruppen mehr als 300 Menschen hin, nachdem sie die Stadt von den Rebellen zurückerobert hatten. In Damaskus sollen Rebellen einen Armee-Hubschrauber abgeschossen haben. Assad kündigte einen Kampf um jeden Preis…
Pressespiegel vom

Die Revolutionspaten

Seit Monaten tobt ein blutiger Bürgerkrieg in Syrien. Die internationale Gemeinschaft hat es nicht geschafft, die Gewalt und die Zerstörung im Land zu verhindern. In den letzten Tagen sind die Kämpfe bis ins Zentrum der Hauptstadt Damaskus vorgedrungen, aber was genau passiert, das wissen wir nicht. DU HAST DIE MACHT…
Pressespiegel vom

Syrische Revolution im Berliner Hinterhof

Der Verein "Adopt a Revolution" unterstützt die syrische Revolution mit einem besonderen Patenschaftsprojekt. Statt mit Waffen soll der Machtwechsel mit friedlichen Mitteln erreicht werden. Die Nummer ist fest eingebrannt ins Gehirn. Tausendmal gewählt. Erst Stille, dann die tiefen Töne des Rufzeichens. Dann das Knistern und die Stimme der Mutter oder…
vom

Solidarität von Studierenden-Vertretungen

In den letzten Tagen gab es die ersten Solidaritätserklärungen von Studierendenräten und Asten für den unbewaffneten Aufstand von Studierenden in Syrien. Schön, dass es die Unterstützung für Menschen gibt, die sich in ihrem Land für Menschenrechte, Demokratie und ein Ende der Gewalt einsetzen! Wir wollen hier noch einmal zusammenfassen, von…
Pressespiegel vom

Adoptiert eine Revolution – Interview mit Elias Perabo

In vielen arabischen Ländern sind in den letzten Monaten Menschen auf die Straßen gegangen, haben ihre Angst verloren und demonstriert. Doch während die Akteurinnen und Akteure des arabischen Frühlings die alten Regime in Ägypten und Tunesien hinweg fegten, brauchen die Menschen in Syrien einen längeren Atem. Die Kampagne „Adopt a…
vom

AStA Uni Kiel unterstützt syrische Studierende

Mit einer Solidaritätserklärung unterstützt der AStA der Universität Kiel die Proteste der Union Freier Syrischer Studierender. Hier die Solidaritätserklärung: Solidarität mit syrischen Studierenden 22.06.2012 Der AStA der Universität Kiel solidarisiert sich mit den KommilitonInnen in Syrien, die mit ihrem unbewaffneten Protesten für Freiheit, Menschenrechte und Demokratie streiten. Wir rufen die…
vom

Bericht aus Qudssaya

Hier in Qudssaya, einem Vorort von Damaskus, leben circa 70.000 Menschen. Zwischen unserer Stadt und Damaskus liegen die Wohnsiedlungen der Presidentenbrigade. Aus eben diesen Siedlungen dringen immer Sicherheitskräfte und Shabiha in unsere Stadt und in die benachbarten Ortschaften ein, um den Protest zu unterbinden. Erst kurz vor Ramadan im Sommer…