vom

Das Mandela House: Qamishlis Demokratielabor

Im nordsyrischen Qamishli steht das Mandela House. In Zeiten größter gesellschaftlicher Polarisierung baut man hier Brücken zwischen den ethnischen und religiösen Gruppen der Region und bündelt die Kraft der zivilgesellschaftlichen Akteure, indem man sie zusammenbringt. Osama sitzt in einem Büro in Qamishli und malt sich Syriens Zukunft aus. Demokratisch, pluralistisch…
vom

Bericht zu russischen Luftangriffen auf zivile Ziele

Im Februar gingen Bilder tausender SyrerInnen um die Welt, die, dem Bombenhagel in Aleppo entflohen, unter unvorstellbaren Bedingungen an der Grenze zur Türkei festsaßen. Unter dem Titel "Our Lives Under Russian Attacks" hat das Violation Documentation Center in Syrien nun einen detaillierten Bericht zu russischen Bombardierungen veröffentlicht, der die gezielten Angriffe…
vom

Zum Muttertag: Ein besonderer Dank an syrische Mütter

Anlässlich des Muttertags, der im Nahen Osten am 21. März gefeiert wird, denkt Ameenah A. Sawan an den ersten Muttertag während des Syrischen Aufstands zurück - eine bittersüße Erinnerung an Momente voller Freude, Angst und Trauer. Sie wünscht allen syrischen Müttern Kraft, die während der letzten fünf Jahre unvorstellbares Leid…
vom

„Wir sind nicht nur Opfer, wir sind eine Zivilgesellschaft“

Fünf Jahre nach den ersten Demonstrationen in Syrien denkt die Aktivistin Ameenah Sawwan an die Anfänge der Revolution zurück. Angesichts der zahlreichen Demonstrationen und Proteste in den letzten Wochen sieht sie im ganzen Land die Zivilgesellschaft wieder erstarken. Auf den ersten Blick schien es vor fünf Jahren, als würden wir…
vom

2011 wie 2016: Die Freitagsdemonstrationen gehen weiter

Die großen Freitagsdemonstrationen, die seit Beginn der Revolution in Syrien 2011 unter verschiedenen Motti landesweit stattfanden, werden seit der Waffenruhe im großen Stil fortgesetzt. Scheinbar unberührt vom Blutvergießen und der massiven Gewalt der letzten 5 Jahre fordert die syrische Bevölkerung in friedlichen Protesten das Gleiche wie am Anfang: Den Sturz…
vom

Zivilgesellschaft, die Perspektive schafft

In Daraa bieten zivile Initiativen vielfältige Ansätze für Gegenwart und Zukunft. Fachkräfte im Land zu halten, wird zentral. „Sicherheit“ und „Stabilität“ bleiben auch in der Region Daraa große Worte. Wie im übrigen Land sind dort, wo im März 2011 der Funke des Aufstands gegen die Assad-Diktatur übersprang, Strom- und Wasserversorgung…
Pressespiegel vom

Sieben Syrer erzählen, wie sie im Krieg leben

Wenn der Tod vom Himmel fällt, beginnt die Arbeit der Freiwilligen von Aleppo. In den Trümmern suchen sie erst nach den Überlebenden. Zum Beitrag von Lea Frehse  
Pressespiegel vom

alternative Medien, humanitäre Hilfe, Giftgas-Untersuchungen

Die Süddeutsche Zeitung berichtet von der unabhängigen Zeitung Souriatna (deutsch: “unser Syrien”), die innerhalb Syriens sowie in den Flüchtlingslagern im Libanon und der Türkei kostenlos verteilt wird. Sie gehört zu den hunderten von neuen Zeitungen, Radious und Internet-Publikationen, die seit Beginn der Aufstände entstanden sind. Da Souriatna alle SyrerInnen erreichen soll,…
vom

Das Ende des Fastenmonat Ramadan – ein Fest auch in Syrien?

Am Wochenende ging der Fastenmonat Ramadan zu Ende – weltweit war dies Anlass für viele MuslimInnen, zu feiern und mit der Familie zusammen zu sein. Besonders aufregend ist dieses Fest für Kinder, oft spielen sie an diesen Tagen die Hauptrolle. In der libanesischen Stadt Saida etwa wurde ein ganzer Platz…
vom

Syriens Wasser: eine erwartete Katastrophe

Seit Beginn der Krise wird die Gewährleistung der Wasserversorgung immer schwieriger in dem Land, wo der andauernde Krieg den Verfall der gesamten Infrastruktur verursacht hat, besonders des Wassernetzwerks als Folge der Angriffe des Regimes und die Zerstörung der Leitungen seitens der Oppositionstruppen bis hin zur Unterbrechung der Stromleitungen, wodurch die…