Hooz-Zentrum, Azaz/al-Bab

Hunderttausende Menschen wurden während der letzten Jahre nach Nordsyrien vertrieben. AktivistInnen aus allen Landesteilen haben sich dort nun zusammengeschlossen.

Spenden

Das Hooz-Zentrum mit seinen mittlerweile zwei Zweigstellen in Azaz und al-Bab wurde von AktivistInnen gegründet, die aus unterschiedlichen Landesteilen nach Nordsyrien vertrieben wurden, unter anderem aus Deir-ez-Zor und Süddamaskus. Gemeinsam versuchen die AktivistInnen nun, ihre Erlebnisse zu verarbeiten, die Fehler der Vergangenheit zu analysieren und aus ihnen zu lernen. Neben einem breiten Kursangebot haben sie einen politischen Club mit angeschlossener Bibliothek eingerichtet.

In al-Bab zerstörte einst der „Islamische Staat“ die sich dort formierende junge Zivilgesellschaft – nun, nach der Vertreibung der Extremisten, wollen die jungen AktivistInnen die vernichteten zivilen Initiativen wiederbeleben.

Das Hooz-Zentrum wird von Adopt a Revolution aus Spendengeldern gefördert. Helfen auch Sie mit einer Spende mit:

Weitere Projekte: