Ziviles Zentrum Sawaedna, Ariha

Gegründet wurde das Sawaedna-Zentrum in einem Damaszener Vorort, um vom Krieg besonders hart betroffenen Frauen eine Perspektive zu bieten. Nach ihrer Vertreibung unterstützen die AktivistInnen nun Menschen aller Altersstufen und Geschlechter in Idlib.

Spenden

Anliegen der AktivistInnen des Zivilen Zentrums Sawaedna ist es, Menschen aus der Nachbarschaft in politische Debatten zu involvieren – vor allem Frauen, die bislang von solchen Debatten ausgeschlossen blieben. Das Zentrum organisiert zu vielen gesellschaftspolitischen Fragen kurze Inputs mit anschließenden Diskussionsrunden, in denen alle Teilnehmenden zu Wort kommen sollen. Die Diskussionen auf Augenhöhe sehen die AktivistInnen als einen wichtigen Beitrag gegen autoritäre und patriarchale Strukturen und für eine Demokratisierung der Gesellschaft. Die AktivistInnen setzen im Sawaedna-Zentrum ihre gesellschaftspolitische Arbeit fort, die sie in Süddamaskus im Rahmen ihres Frauenzentrums begonnen hatten – 2018 wurden sie von dort nach Idlib vertrieben.

Die Revolution hat die Assad-Diktatur nicht abgeschüttelt, aber tiefgreifende gesellschaftliche Veränderungen hervorgerufen. Zivile Zentren geben Menschen die Möglichkeit, diese Veränderungen auf lokaler Ebene zu reflektieren und mitzugestalten. Unterstützen Sie diese Arbeit mit einer Spende:

Weitere Projekte: