Pressespiegel vom

Botschaften aus der Hölle

Eigentlich sollte dies eine Geschichte über die Spuren der Revolution in Syrien werden: nicht über die Proteste 2011 und schon gar nicht über die längst korrumpierten und islamisierten Rebellen. Sondern über das Entstehen eines Bürgersinns, den es in diesem Land zuvor nicht gegeben hat. Zum Beitrag aus der ZEIT.
Pressespiegel vom

Adopt a Revolution – gegen den Terror

Die Lage in Ost-Ghouta eskaliert, rund 400.000 Menschen sind belagert und unter Dauerbeschuss. Der Berliner Verein "Adopt a Revolution" versucht, ihnen Gehör zu verschaffen. Zum Beitrag aus ZDF heute+.
Pressespiegel vom

»Man ist den Bomben ausgeliefert«

"Man kommt aus diesem Gefängnis nicht raus." Mit diesen dramatischen Worten beschreibt der Syrien-Experte Elias Perabo die Lage der Menschen in Ost-Ghuta in Syrien. Seit fünf Tagen wird die Region von syrischen und russischen Kampfjets bombardiert. Für die Menschen gebe es keinerlei Schutz, sagte er im Deutschlandfunk. Zum Beitrag.
Pressespiegel vom

»Assad verfolgt eine barbarische Strategie«

Seit Tagen bombardieren syrische Regierungskräfte das Gebiet Ost-Ghuta, in dem rund 400.000 Menschen eingekesselt sind. Über die verzweifelte Lage in der Region berichtet Elias Perabo von der NGO "Adopt a Revolution", die den unbewaffneten Widerstand in Syrien unterstützt. Zum Beitrag von n-tv.
Pressespiegel vom

Mit Graffiti gegen den Terror

Die Provinz Idlib ist die letzte, die noch von Rebellen gehalten wird. Zivile Organisationen wehren sich gegen die zunehmende Macht von Islamisten. Kristin Helberg widmet sich in der taz der Adopt-a-Revolution-Studie "Widerstand zwecklos? Wie Syriens Zivilgesellschaft den Extremismus bekämpft". Zum Beitrag.
Pressespiegel vom

Syrien ist die Schande der internationalen Gemeinschaft

Aus den friedlichen Protesten der Zivilbevölkerung gegen das brutale Asad-Regime wurde ein sechsjähriger Bürgerkrieg, der mit äusserster Grausamkeit geführt wurde. Der Westen hat den Konflikt mit Zögerlichkeit und Zynismus angeheizt. Ein Gastbeitrag von Elias Perabo und Ferdinand Dürr in der Neuen Zürcher Zeitung.
Pressespiegel vom

»Das Regime will die Menschen kollektiv bestrafen«

Viele Zivilisten in Syrien wehren sich gegen islamistische Gruppen – und werden zugleich von Assad bombardiert. Frieden kann es so nicht geben, sagt der Politologe Haid. Interview mit ZEIT Online anlässlich der Veröffentlichung der Studie "Widerstand zwecklos? Wie Syriens Zivilgesellschaft den Extremismus bekämpft".
Pressespiegel vom

Warum schweigt ihr?

Es gibt klare Beweise für die Giftgas-Attacken des syrischen Regimes. Die Täter dürfen nicht ungestraft davonkommen. Ein Gastbeitrag von Elias Perabo in der ZEIT. Zum Beitrag
Pressespiegel vom

Wie man von Berlin aus eine Revolution unterstützt

"Adopt a Revolution" heißt der Verein, den Elias Perabo 2011 gründete. Das Ziel: den unbewaffneten Widerstand in Syrien zu unterstützen. Doch nach sechs Jahren Krieg sind viele der syrische Aktivisten gestorben oder kämpfen ums Überleben. Wie geht man damit um? Elias Perabo im Gespräch mit Ulrike Timm von Deutschlandfunk Kultur.…
Pressespiegel vom

»Dramatisches Versagen des Westens«

Tausende AktivistInnen gingen in Syrien 2011 auf die Straße. Davon ist nichts mehr übrig. Schuld daran sind auch der Westen und die Linke, sagt Elias Perabo im Gespräch mit der taz. Zum Beitrag