vom

11 Infusionsbeutel – Alltag in Douma, Ost-Ghouta

„Was soll ich tun? Wo soll ich bloß hin? Wer kann mir helfen?“ Diese Fragen stellte mir eine Frau, Umm Samer, die in der Finanzaufsicht unserer Organisation tätig ist, nachdem sie mir folgenden Zettel in die Hand gedrückt hatte: „Es werden 11 Infusionsbeutel benötigt“. „Diese haben wir leider nicht“, musste…
vom

Orte schaffen, an denen sich etwas bewegt

Zentren für Zivilgesellschaft bieten Raum für Gestaltung und Teilhabe Von Julia Nicksch Erst seit Beginn der Revolution Anfang 2011 entsteht in Syrien das, was wir hierzulande unter einer aktiven Zivilgesellschaft verstehen. Bevor die Menschen für Würde, Freiheit und Mitbestimmung auf die Straße gingen, war jede gesellschaftliche Betätigung entweder von Partei…
vom

Zwischen Solidarität und humanitärer Hilfe – Eine Einordnung

Die zugespitzte humanitäre Situation in Syrien ist keineswegs „natürliche“ Folge der Gewalt im Land. Als Bestrafungsaktionen unter dem Motto „Assad oder wir brennen das Land nieder“ hat das Regime die Not an vielen Orten bewusst herbeigeführt, sei es durch die dauerhafte Belagerung ganzer aufständischer Städte und Stadtteile oder die gezielte…
vom

„Wir brauchen weiterhin eure Solidarität“ – Interview mit Ahmed Shekho, Kobanî

Wer engagiert sich in der Union Kurdischer Studierender in Syrien (UKSS)? In Kobanî sind wir bereits seit Beginn der syrischen Revolution in der friedlichen Bewegung der Jugend aktiv. Als Gruppe gründeten wir uns im Februar 2012, im Dezember schlossen sich mehrere Studierendengruppen in den kurdischen Gebieten zu einer Union zusammen.…
vom

„Wir haben die Möglichkeit, eine Lücke zu füllen“ Zivilgesellschaft in Yarmouk

Von der Nothilfe zu nachhaltiger Entwicklung – über das Watad-Zentrum in Yarmouk Damaskus Dez. 2014: Abdallah al-Khatib von unserer Partnerorganisation Watad berichtet aus Yarmouk/Syrien „Watad“ bedeutet „Pflock“ und so haben wir unser AktivistInnen-Zentrum im Damaszener Stadtteil Yarmouk genannt. Den Namen finden wir in mehrfacher Hinsicht passend: Denn zum einen ist…
vom

“Wir machen weiter!” – Treffen mit UKSS-AktivistInnen im türkischen Exil

Die Entwicklungen im kurdischen Kobani bewegen seit Wochen die Weltöffentlichkeit. Seit Monaten wurde Kobani - direkt an der syrisch-türkischen Grenze gelegen - bereits von IS-Kämpfern belagert; seit Wochen versucht die extremistische Miliz nun, die Stadt einzunehmen. Beobachten kann die Welt dabei jeden Granateinschlag und sämtliche Bombardements der US-geführten Koalition gegen…
Pressespiegel vom

Die Ausdauer der Zivilgesellschaft – Presseschau 25. Oktober 2014

Jinda Ahmed berichtet auf ARA News über die Aktion „Farben von Efrin“, welche in der kurdisch-geprägten Stadt im Nordwesten Syriens stattgefunden hat. Unter diesem Motto wurde am vergangenen Dienstag eine Kunstausstellung eröffnet, um den Jugendlichen Efrins weiterhin kulturelle Aktivitäten anzubieten. Rund 350 Bilder von 34 lokalen KünstlerInnen wurden veröffentlicht, welche…
Pressespiegel vom

Kunst als Ausdruck von Hoffnung, Kinder im Fokus – Presseschau vom 18.10.2014

Die Nachrichten sind voll mit Meldungen über den Kampf gegen den IS. Was passiert aber abseits des militärischen Schlachtfeldes? Orwoa Kanawati berichet auf al-Monitor über das erste Theaterstück, das in Aleppo nach Beginn des syrischen Aufstandes aufgeführt wurde. Salman Muhammad, ein syrischer Aktivist palästinensischer Abstammung, hat die Gruppe „Tariq el-Khebez“…