Aus unseren Projekten vom

Warum ich nicht gegangen bin

Warum hat sich ein 27-Jähriger entschieden, im Kreuzfeuer zwischen Assad-Regime und dem "Islamischen Staat" zu leben?
vom

Was die Trump-Präsidentschaft für Syrien bedeutet

Donald Trump wird im kommenden Januar ins Weiße Haus einziehen. Für Syrien könnte das weitreichende Folgen haben.
vom

Die Armee der Zerstrittenheit

"Spaltet euch! Auch wenn ihr nur zwei Kämpfer seid", ätzen syrische Aktivisten in einem satirischen Statement. Bente Scheller, Syrien-Expertin und Büroleiterin der Heinrich-Böll-Stifung in Beirut, nimmt das zum Anlass, um die "Teile und Herrsche"-Politik des syrischen Regimes zu beleuchten.
vom

Fotostrecke Proteste in Berlin: Putin kommt – stoppt das Bomben!

Fast 400 Menschen - hauptsächlich SyrerInnen und UkrainerInnen - protestierten am Mittwoch anlässlich Wladimir Putins Besuch in Berlin für den Frieden.
vom

Krieg gegen Ärzte: “Wir arbeiten in einem Tal der Müdigkeit und des Leids”

Russland und das Assad-Regime führen einen systematischen Krieg gegen die medizinische Infrastruktur der von Rebellen kontrollierten Territorien. Dieser Artikel entstammt unserem Russland-Dossier.
Pressespiegel vom

Presseschau: “Assad hasste Daraya. Es war alles, was er verabscheute”

Über den Fall Darayas, die gescheiterte russisch-amerikanische Waffenruhe und Syriens Antibiotika-Krise. "Ihr seid nicht unsere Feinde, unser Feind ist der Diktator" stand auf den mit Rosen geschmückten Wasserflaschen, die 2011 an die Soldaten verteilt wurden, die in die widerständige Stadt einmarschierten. Ghiyath Matar, der junge Mann, der die Idee mit…
vom

Ein Jahr nach dem “March of Hope”: Als die syrische Revolution nach Europa kam

Ein Jahr ist es nun her, dass wir erleben durften, wie Europa für kurze Zeit seine Grenzen öffnete. Seitdem hat sich vieles geändert. Die fremdenfeindliche AfD erzielt Rekordergebnisse und Europa schottet sich ab wie nie zuvor. Eine Bestandsaufnahme, ein Jahr nach dem „March of Hope“.
vom

Aleppo: „Die größte Herausforderung ist, dass ich ein Mensch wie jeder andere bin“

Die Weißhelme haben in Syrien Tausenden das Leben gerettet. Nun wurde die Nichtregierungsorganisation für den Friedensnobelpreis nominiert. Ein Videointerview mit einem der Ersthelfer über die Lage in Aleppo, ihre mutige Arbeit und die Schrecken des Krieges. Ihr Erkennungszeichen ist der weiße Helm. Seit über drei Jahren rücken die freiwilligen Helfer der…
Aus unseren Projekten vom

Talbiseh: Geschichte schreiben

Das stärkste Antidot gegen die Lügen der Krieger kann aufklärerischer Medienaktivismus sein. Mehr denn je seit unabhängige ausländische Reporter Syrien kaum noch bereisen können. In Talbiseh versucht ein von Adopt a Revolution unterstütztes Team genau das zu leisten.
Aus unseren Projekten vom

Aleppo: “Mit ihrer Untätigkeit beteiligt sich die Welt an den Verbrechen”

Seit Anfang Juli währt die Belagerung der einstigen Metropole Aleppo. Auch PartnerInnen von Adopt a Revolution sind dort eingeschlossen. Einer von ihnen, Mutaz, berichtet uns vom Leben in der Stadt und klagt an.