Kommentar vom

Abschiebungen nach Syrien

In Deutschland und der EU sind die Diskussionen über Abschiebungen nach Syrien in vollem Gange. Aber was denken eigentlich die Menschen in Syrien darüber? Unser Partner Anas vom Hooz-Zentrum hat seine Gedanken für die taz niedergeschrieben.
Bericht aus Syrien vom

“Ich habe Angst vor den sogenannten Schwerstkriminellen, die Sie hierhin abschieben wollen”

Frau Bundesinnenministerin, Sie haben Post. Die aktuelle Debatte über die Abschiebung von terroristischen Gefährder wird nämlich ohne die Menschen in Syrien geführt. Wir holen sie an den Tisch.
Aktion vom

Helfen Sie: Abschiebungen nach Syrien verhindern!

Wir fürchten, dass der Rechtsruck auf der Innenministerkonferenz Abschiebungen nach Syrien Tür und Tor öffnen könnte. Setzen Sie ein Zeichen dagegen, indem Sie dieses Schreiben an Ihre Innenminister*innen und die Bundesinnenministerin senden.
Bericht aus Syrien vom

Mahmoud war mehr als ein Opfer

Mahmoud ist tot. Der Journalist musste sterben, weil er die neuen Proteste gegen das Assad-Regime unterstützte. Aktivistin Raya Sibeye erinnert anlässlich des Tags der Pressefreiheit an ihren Freund und Kollegen.
Syrien-Newsflash vom

5 Syrien News: Was eine Eskalation für Syrien bedeutet

Es wird viel diskutiert, ob es einen noch größeren Krieg im Nahen Osten geben wird. Doch kaum jemand blickt auf mögliche Nebenschauplätze. Wir haben wichtige Nachrichten zu Syrien aus dem April zusammengefasst.
Bericht vom

Passpflicht: Deutsche Behörden schenken dem Assad-Regime Steuergelder

Nicht genug, dass Deutschland syrische Geflüchtete zwingt, dem Assad-Regime Pässe für hunderte Euros abzukaufen. Statt das Verfahren zu ändern, finanzieren deutsche Behörden auch noch die Passgebühren mit – und damit den Krieg in Syrien.
Bericht vom

Angriffswelle gegen Syrer*innen im Libanon

Im Libanon eskaliert die Gewalt gegenüber Menschen aus Syrien seit vergangener Woche. Doch kaum jemand schreitet ein. Mehr noch, die staatliche Hetze normalisiert Hassverbrechen gegenüber Geflüchteten.
Interview vom

IS und zurück: So sieht die Hilfe für Rückkehrerinnen aus

Raqqa war einst die Hochburg des sogenannten Islamischen Staats. Als sie 2017 fiel wurden viele Anhänger mitsamt ihrer Familien festgenommen und in Internierungslager gesteckt. Wir haben mit einem Sozialarbeiter gesprochen, der Rückkehrerinnen deradikalisiert.
Hintergrund vom

Keine Normalisierung von Chemiewaffen-Verbrechen!

Sieben Jahre nach dem Giftgasangriff des syrischen Regimes in Khan Sheikhoun haben Opfer und Angehörige noch immer keine Gerechtigkeit erfahren. Eine Initiative will dies mithilfe eines Sonder-Tribunals ändern.
Syrien-Newsflash vom

5 Syrien News: Wie der IS erstarkt

Nach dem schrecklichen Terroranschlag in Moskau schlagen viele Staaten Alarm. Doch kaum jemand blickt nach Syrien, wo der IS an Stärke gewinnt. Weitere Ereignisse aus dem März im Kontext Syrien fassen wir hier zusammen.